ALFashion
Categories: Mode

Rolex Daytona – Schlicht und zugleich edel

Wenn es um das Thema Uhren geht, ist Rolex unter den absoluten Topmarken einzusortieren. Jeder kennt die Marke und sie wird immer beliebter. Grund dafür ist auch, dass immer mehr Stars, wie Rapper und Influencer einen Bezug zu Rolex Uhren herstellen und sogar Lieder über die Marke singen. In der Szene hat die Uhr einen regelrechten Kultstatus erlangt. Jeder spricht über die zahlreichen Modelle, wie zum Beispiel die Rolex Daytona oder präsentiert die Uhren sogar in einem Video auf Youtube, Instagram und anderen Social Media Plattformen. Eine Rolex kann auch eine gute Wertanlage sein. Zwar muss man erst einmal das Geld haben, um sich eine zu holen, aber dann kann man sie mit Glück später teurer verkaufen. Verlust kann man nicht wirklich machen, weil die Preise entweder recht konstant bleiben oder aber stark ansteigen. Besonders dann, wenn das Modell eingestellt wird und die Nachfrage für ein bestimmtes Modell umso stärker wird. Im Folgenden schauen wir uns das Modell der Rolex Daytona genauer an.

Vorgeschichte

Das Design der Uhr ist in Verbindung mit dem Rennsport zu setzen. Denn in dem Jahr 1962 war Rolex zum ersten Mal offizieller Zeitmesser des berühmten Rennens Daytona in Florida. Seitdem ist es zu einer Tradition geworden, dass der Rennsieger eine Rolex Daytona erhält. Diese hat ein paar Besonderheiten, welche sich den Rennfahren anpassen und zur Gute kommen. Zum Beispiel ist die Tachymeter Skala absichtlich deutlich vergrößert worden, damit die Fahrer unter schweren Bedingungen trotzdem die Uhr ablesen können. Allgemein wurde auf den unterschiedlichsten Schnickschnack verzichtet, sodass die Uhr relativ schlicht und trotzdem edel wirkt. Einzig die Paul Newman Daytona hebt sich von ihrer Modellreihe mit einer knalligen roten Farbe ab.

Verbesserungen

Die Rolex Daytona ist mit einem 4130 Uhrwerk ausgestattet und besitzt einen vollautomatischen Selbstaufzugsmechanismus. Die Reihe ist deutlich präziser als andere, weil man bei ihr auf manche Komponenten im Uhrwerk verzichtet hat. So besitzt die Rolex Daytona nun eine 72er Gangreserve und keine 50er mehr. Die Funktion des Chronographen wurde ebenfalls deutlich verbessert. Das sorgt dafür, dass die Uhr nun bis zu einer Tiefe von 100 Metern Wasserdicht ist. Die Bedienungstasten wurden auch noch optimiert. Wenn man nun die Zeit stoppen möchte, hat man keinerlei Verzögerungen mehr während des Drückens.

Designs

Die Rolex Daytona kann man in den verschiedensten Modellen und Varianten erwerben. Sei es lieber schlicht und elegant mit einem schwarzen Ziffernblatt auf einem Edelstahlgehäuse oder doch lieber etwas auffälliger mit einem gelbgoldenen Gehäuse und einem goldenen Ziffernblatt. Alternativ gibt es auch eine Version in einem Rosegold für die weibliche Käuferschaft. Sie haben die Wahl. Das ist immer abhängig davon, welcher Typ man ist.

Mehr unter https://www.chrono-world24.com/de/rolex-uhren-gebraucht/gebrauchte-rolex-uhren/rolex-daytona-gebraucht/