ALFashion
Categories: Produkte

Was man über den Insektenschutz wissen sollte

Vor allem in den warmen Monaten des Jahres können Mücken und weitere Insekten sehr lästig sein. Durch ihre Geräusche oder auch ihr Stechen können sie für schlechte Laune sorgen. Damit diese Tierchen nicht erst in die heimischen vier Wände gelangen, ist es wichtig, sich mit dem Insektenschutz auf vielerlei Weise auseinanderzusetzen.

Welche Arten und Möglichkeiten gibt es beim Insektenschutz?

Zum Schutz vor Insekten gibt es mehrere Möglichkeiten. Da sind beispielsweise Insektenschutzgitter zum Kleben einfach montierbar. Dabei werden die Netze durch ein oft mitgeliefertes Klettband am Fensterrahmen angebracht. Hierzu wird auf dem gereinigten Fensterrahmen das Band angeklebt. Man drückt die Schutzgitter unter Spannung auf dem angebrachten Klettverschluss Band fest. Dann wird das überstehende Material abgeschnitten. Der Spannrahmen stellt eine weitere Methode dar, bei dem weder das Bohren noch größere Montagearbeiten notwendig sind. Er eignet sich für jedes Fenster aus Aluminium, Kunststoff oder Holz. Der Wohnungsbesitzer spannt den leichten Rahmen von Hand in das Fenster ein. Die Schutzgitter halten durch eine eingebaute Federung fest und sicher. Außerdem können Drehrahmen schnell und einfach geöffnet werden. Sie passen ideal für größere Durchgänge oder häufig verwendete Fenster. Den Drehrahmen fixiert ein eingebauter Magnet am Fensterrahmen. Rollos stellen die ideale Lösung für die größeren Dachfenster dar. Innen am Fenster befestigt, kann man auf Wunsch das Insektengitter ein- oder ausrollen. Damit ist die Öffnung vom Dachfenster ohne Probleme möglich. Selbst bei normalen Fenstern kommt diese Variante zum Einsatz. Durch ihre Faltenoptik haben Plissees einen eigenen mediterranen Charme. Dieser platzsparende Insektenschutz lässt sich von der Seite her öffnen und schließen. Er lässt sich hervorragend bei Türen und Fenstern einsetzen.

Mehr unter neher.de 

Welche Vorteile haben die unterschiedlichen Möglichkeiten zum Insektenschutz?

Fliegengitter zum Aufkleben bieten gleich mehrere Vorteile: Sie sind in der Anschaffung günstig und rasch, ebenso von Laien, zu befestigen. Spannrahmen lassen sich leicht sowie ohne Bohren und aufwendige Montage anbringen. Des Weiteren sind diese für fast alle Arten von Fenstern geeignet, weil sie auf die entsprechenden Maße exakt angepasst sind. Drehrahmen als Insektenschutz gelten als die bessere Option, wenn es um häufig eingesetzte Öffnungen geht. Oft kann man sie in beide Richtungen öffnen. Es ist möglich, diese problemlos durchzugreifen. Bei Rollos braucht man einen Rollkasten, welcher an der Fensterinnenseite anzubringen ist. Diese lassen sich leicht aus- und einrollen. Damit ist die Funktionalität der Dachfenster nicht eingeschränkt. Optisch sind Plissees ansprechend und leicht zu handhaben.

Wie viel kostet der Insektenschutz?

In der Anschaffung sind Gitter mit Klettverschluss als Insektenschutz am preiswertesten. Sie kosten pro Fenster ungefähr 15 Euro. Spannrahmen kann man ab 20 Euro je Fenster erwerben, Drehrahmen jedoch ab 30 Euro. Soll das Dachfenster mit einem Rollo ausgestattet werden, ist es wichtig, mit Kosten von 50 Euro je Fenster zu rechnen. Schon ab 100 Euro sind Plissee Türen zu haben.